PRIVATBEREICH

Die Piktogramme zeigen an, für welchen Bereich die Verlegung des Teppichbodens geeignet ist. Das jeweilige Haussymbol (in diesem Fall Privathaus) und die Anzahl der angegebenen stehenden Personen symbolisieren seine Beanspruchbarkeit.

Insgesamt werden fünf Einsatzbereiche unterschieden. Jeder dieser Bereiche muss bestimmte Werte für die Beanspruchung erfüllen

A
geringe oder zeitweise Nutzung (21)
B
mittlerer Nutzung (22)
D
intensiver Nutzung (23)

OBJEKTBEREICH

Die Piktogramme zeigen an, für welchen Bereich die Verlegung des Teppichbodens geeignet ist. Das jeweilige Haussymbol (in diesem Fall gewerbliches Objekt) und die Anzahl der angegebenen stehenden Personen symbolisieren seine Beanspruchbarkeit.

Insgesamt werden fünf Einsatzbereiche unterschieden. Jeder dieser Bereiche muss bestimmte Werte für die Beanspruchung erfüllen

E
geringer oder zeitweiser Nutzung (31)
F
G

KOMFORTKLASSEN

Der Komfort wird im Wesentlichen durch die Dichte und Höhe der Polschicht und die Noppenzahl bestimmt. An der Zahl der Krönchen im unteren Teil des Piktogramms erkennt man, wie hochwertig die Ware ist. Je mehr Krönchen, desto mehr Polmaterial ist in den Teppichboden eingearbeitet.

k
Luxury class 1
l
Luxury class 2
m
Luxury class 3
n
Luxury class 4
o
Luxury class 5

ZUSATZEIGNUNGEN

Die Zusatzeignungen geben Auskunft über besondere Qualifikationen des Teppichbodens. Es sind zu nennen:

  • die Stuhlrolleneignung, besonders wichtig, wenn der Teppichboden in einem Arbeitszimmer oder einem geschäftlich genutzten Büro verlegt werden soll
  • die Treppeneignung, wenn der Teppichboden auf eine Treppe gelegt werden soll
  • die Eignung für Fußbodenheizung
  • die Antistatik des Teppichbodens, besonders wichtig, wenn der Teppichboden in EDV-Räume gelegt werden soll.
  • die Schnittkantenfestigkeit bezeichnet die Stabilität von Schnittkanten textiler Bodenbeläge. Es wird verwendet, wenn die Schnittkanten und Nähte von Bodenbelägen nicht ausfransen und daher besser und leichter zu verarbeiten sind.
  • die Dimensionsstabilität weist die Maßbeständigkeit von Textilien nach einer Feucht- oder Naßbehandlung aus. Bei Teppichböden mit diesem Piktogramm findet nach der Behandlung weder eine Vergrößerung (Längung) noch eine Verkleinerung (Schrumpfung) der Fläche statt.

Die Zusatzeignungen: Stuhlrolle, Treppe, Fußbodenheizung, Antistatik, Schnittkantenfestigkeit und Dimensionsstabilität sind durch einfache Symbole visualisiert, wobei Stuhlrolle und Treppe ggf. durch den Hinweis wohnen, sichtbar als kleines zusätzliches Haussymbol im Piktogramm oben links, eingeschränkt werden. Ist kein Hinweis vorhanden, gilt automatisch die Eignung für Wohn- und Objektbereich.

f

Stuhlrolle

gelegentlich

g

Stuhlrolle

ständig

h

Treppeneignung

gelegentlich

i

Treppeneignung

ständig

e

Fussbodenheizung

j

Schnittkante

Z

Rutschsicherheit

gelegentlich

L

Antistatik

Das DGNB-System der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert ein Gebäude erst dann als nachhaltig, wenn es in allen definierten Punkten effizient, umweltfreundlich und ressourcensparend ist. Der Weg dorthin führt über einen ebenso unabhängigen wie neutralen Prozess, der die Qualität des Gebäudes anhand seines kompletten Lebenszyklus bewertet. Von der Ökologie, der Ökonomie, der Technik und soziokulturellen wie funktionalen Aspekten sowie Prozessen bis hin zum Standort.

Teppichböden, die die Indoor Advantage GOLD-Zertifizierung tragen, leisten nachweislich einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Raumluft. Kein Wunder, schließlich überprüft das SCS Global Services textile Bodenbeläge aus dem Hause Vorwerk flooring anhand internationaler wissenschaftlicher Standards und bestätigt, dass sie den strikten Grenzwerten für Chemikalienemissionen in Bezug auf flüchtige organische Verbindungen (VOC)entsprechen und somit ein gesundes Innenraumklima fördern.

 

Das SCS Global Services bestätigt mit der Auszeichnung SCS Sustainability Assessment in Gold, dass Teppichböden und Teppichfliesen von Vorwerk flooring bei einer unabhängigen Bewertung die Kriterien der Nachhaltigkeitsbewertung für textile Bodenbeläge NSF/ANSI 140 – 2015 erfüllen. SCS Global Services ist eine der wenigen Zertifizierungsstellen, die von der US-Umweltbehörde EPA für eine Vielzahl von Umwelt- und Schadstoffnormen anerkannt und empfohlen wird.

 

Das Label der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden e.V. (GUT) bestätigt die Umwelt- sowie die Nutzerfreundlichkeit des neuen Bodenbelags. Über den ganzen Lebenszyklus hinweg bis zum Recycling. Dafür führt die GUT, zusammen mit offiziell anerkannten Instituten, strenge Produktprüfungen durch, die unlängst noch einmal strenger geworden sind. So streng, dass man sie 1990 bei Gründung der Gemeinschaft als revolutionär bezeichnet hätte.

Das CE-Kennzeichen (CE steht für „Communautés Européenes“ und bedeutet „Europäische Gemeinschaften“) ist ein Kennzeichen der Europäischen Union. Es ist ein Hauptindikator für die Konformität eines Produkts mit den geltenden rechtlichen Bestimmungen der EU.

Basis für die CE Kennzeichnung ist die Leistungserklärung (DOP) des Herstellers.

Das „Life Balance“-Prüfzeichen steht für die Selbstverpflichtung eines Herstellers, ausschließlich nachhaltige Produkte zu produzieren. Dafür unterzieht dieser sich umfassenden externen Qualitätskontrollen: zur Eignung des Bodenbelags für Allergiker, zur Schadstofffreiheit, zur Feinstaubbindung sowie zu seiner Fähigkeit zur Verbesserung der Raumluft. So werden alle wesentlichen Beeinträchtigungen für Gesundheit und Wohlbefinden unabhängig überprüft – und ausgeschlossen.

 

Die französische Verordnung für flüchtige organische Verbindungen (VOCs) regelt die Emission dieser Stoffe. Sie gilt als sehr genau, denn Fußbodenbeläge, Farben, Lacke, Fenster oder Türen dürfen nur dann verkauft werden, wenn sie nach 28 Tagen weniger als jeweils 1 μg/m3 emittieren. Darüber hinaus werden die besten Produkte mit A+ gekennzeichnet, alle anderen mit A, B oder C.