#WOVEN

GEWEBTE TEPPICHBÖDEN ALS AUSDRUCK EXKLUSIVEN STILS.

 

Das Weben von Teppichböden ist die qualitativ anspruchvollste und hochwertigste Verarbeitungsart edler Garne

GEWEBTE TEPPICHBÖDEN ALS AUSDRUCK EXKLUSIVEN STILS.

Weben ist eine der ältesten handwerklichen Tätigkeiten des Menschen. Mindestens zwei Fadensysteme, die Kettfäden und die Schussfäden, werden rechtwinklig verkreuzt. Die vorgespannten Kettfäden bilden den Träger, die Schussfäden werden sukzessiv von einer Webkante zur anderen eingezogen. Das Ergebnis ist ein Gewebe, ein Tuch, ein Teppich...
An diesem Grundprinzip hat sich über Jahrtausende kaum etwas verändert. Dennoch entwickelt Vorwerk die traditionelle Handwerkskunst seit mehr als 125 Jahren kontinuierlich weiter, setzt mit neuen Techniken immer wieder wegweisende Akzente. 
Weben ist heute wie vor hunderten Jahren die qualitativ anspruchsvollste und hochwertigste Verarbeitungsart von Teppichböden. Besonders im Objektbereich sind Webteppichböden von Vorwerk wegen ihrer enormen Qualität, Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit unverzichtbar. 

WIE QUALITÄT ENTSTEHT:

DAS WEB- HERSTELLUNGSVERFAHREN.

1. Von hinten nach vorne bewegende Kettfäden  werden aus der Ruhelage gehoben bzw. gesenkt und  bilden ein Fach

2. Das Schusseintragselement (Schützen) befördert  den Schussfaden durch das Fach

3. Das Webeblatt (Riet) schlägt den Schussfaden an  den bereits gewebten Teil an

4. Der Schussfaden wird durch die Lageänderung der Kettfäden abgebunden

=> bis zu 50 Laufmeter pro Arbeitsschicht

Forsa Exclusive 1015

gewinnt Auszeichnung um Auszeichnung.

Mit dem Flachgewebe Forsa Exclusive 1015 ist Vorwerk flooring gestalterisch der große Wurf gelungen. Das außergewöhnliche Design wurde mit zahlreichen Preisen wie dem international renommierten Good Design Award, dem German Design Award, dem Iconic Award und auch dem A'Design Award ausgezeichnet.

Produktübersicht

Webteppichboden kann vielfach überzeugen, denn:

1. wird bei Webware die Noppeneinbindung durch gesponnene Bindegarne (Bindekette, Stofferkette, Schuß) erreicht. Grundgewebe solcher Konstruktionen geben dem Teppichboden zugleich von sich aus bereits eine sehr hohe Festigkeit und Stabilität. Gewebter Teppichboden ist gegenüber Zug-, Schub- und Zerrbelastungen (Rollen, Schieben – auch schwerer Gegenstände -, etc.) sehr widerstandsfähig.

2.  wird für das Polmaterial bei Webware ein schwächer texturiertes Polyamid-Fasermaterial, dafür aber als gesponnenes Garn in 2-fach Verzwirnung, eingesetzt.
Dadurch wird erreicht:
- Stützung des gesamten Noppenaufbaues von der Basis her durch Spinnfaserspitzen.           

- ungewöhnliche Elastizität des Pols durch die spiralförmige Zwirnung.

- gleichmäßiges Warenbild über jahrelange Nutzungszeiträume; selbst bei partieller Nutzung praktisch keine elastizitätsbedingte Laufstraßenbildung.

- besonders dichte geschlossene Oberfläche.
- erleichterte Pflege durch hervorragende Schmutzabtragungs-Eigenschaften der Faser- und Garnkonstruktion.

3.  kann die Polrohdichte, d.h. das Gewicht des Polmaterials über Grund in g/cm3  und damit der eigentlichen Nutzschicht, vergleichsweise mehr aussagen als die Noppenzahl. Bei gewebten Belägen ist der Wert der Polrohdichte selbst bei niedrigen Noppenzahlen in der Regel sehr hoch.

4.  erfolgt bei Webware die Durchfärbung im Garn, so dass ein gleichmäßiger Warenausfall jeder Webpartie erreicht werden kann.

Web-Produkte (Lagerware- weitere unter Auftragsfertigung)

Kontakt

Treten Sie mit uns in Verbindung.
Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Webteppichböden

in verschiedensten Optiken.

Webteppichböden kommen nicht nur in einer Optik daher. Gewebte Teppiche können als Schlingenware und als Velours hergestellt werden.

Veloursteppichböden:

- kurzflorige, weiche Webware in vielen verschiedenen Farben

- Designs durch das Ausheben unterschiedlich farbiger Garne möglich

Schlingenteppichböden:

- feste, strapazierfähige Webware in vielen verschiedenen Farben

- Designs durch das Einsetzen unterschiedlich farbiger Spielfäden und, oder Glanzfädenn möglich